Schlagwort-Archive: angst

DER LETZTE MACHT DANN MAL DIE TÜR ZU

Adios david

Und während der Urlaubszeit, wo alle meine Kollegen mehr oder weniger im Urlaub sind, rappelt es in der Scientology Kirchenkiste immer mehr und immer heftiger.

Scientology scheint nicht nur diesen Sommer immer mehr Gesprächsthema Nr. 1 zu werden, Angriffe auf breiter Linie von überall auf der Welt, Gerichtsverfahren gegen die Kirche waren noch nie so häufig wie im Moment. Der schlechte Ruf, den die Kirche momentan weltweit bekommt, wird immer lauter und intensiver. Man versucht ein Loch nach dem anderen zu schließen auf dem sinkenden Boot. Doch auf ein geschlossenes Loch kommen 3 neue dazu. Es sieht wirklich so aus, dass das große Scientology-Schiff der Lügen und Unmenschlichkeiten, am Sinken ist.

Die Scientology Kirche sagte einmal: „ Wir werden immer da stehen, egal was passiert!!!“ Das glauben wir nicht!!!! Denn diejenigen, die die Kirche diesmal angreifen, sind nicht die buhhhhhh gefährlichen SPs, die an allem und immer schuld waren und sind,……NEIN diesmal sind es die eigenen Leute, die diesem Management der Lügen die Stirn bieten. Es sind die Mitglieder, die nichts mehr zu tun haben wollten mit diesem Management der Zerstörung und Lügen. Es sind diejenigen, die sich betrogen gefühlt haben, es sind die, die Hunderttausende an € und $ aus ihrer Tasche gezogen haben, um eine bessere Welt zu bekommen, es sind die, die jetzt nur noch einen halben Freundeskreis haben oder eine halbe Familie, weil die Scientology Kirche befohlen hat, sich nicht mehr mit diesen “bösen“ Aussteigern zu umgeben.

Die Geschichten, die in den einzelnen Kirchen über Aussteiger verbreitet werden, grenzen an die Geschichten, die man im dritten Reich über Andersdenkende erzählt hat.

Diese arrogante und menschenverachtende Einstellung der Scientology Kirche ist der Grund, dass es nur so von Angriffen hagelt. Diese arrogante Art der Kirche hat sich immer mehr auch unter den Mitgliedern verankert, dank der guten Schulung, und danke der Märchen, die die Kirche über Aussteiger erzählt.

Mitglieder die noch in der Kirche sind wissen nur das, was die Kirche ihnen erzählt, selbst schauen sie nicht, davor hat man zu viel Angst. Lieber wechselt man die Straßenseite oder dreht sich weg, wenn man “DEN AUSSTEIGER“ zufällig treffen sollte. Man hat sie gut dressiert! Man hat ihnen beigebracht, „Sitz“ und „Platz“ auf Kommando zu machen, hat ihnen aber gleichzeitig erzählt, wie frei sie eigentlich sind im Gegensatz zur Menschheit. Wundert das jemanden? Nein, denn “  DER AUSSTEIGER“ hat jetzt das Gesicht des Teufels bekommen, der Zerstörer  der Scientology Religion, der Antichrist. Die Angst, und gleichzeitig das Gefühl im Recht zu sein, ist so gewaltig, das man völlig die Fähigkeit verloren hat, selbst in die Welt zu schauen und zu sehen, was wirklich geschieht. Außerdem ist man damit beschäftigt Geld zu machen, tonnenweise, denn das Ticket in Richtung der versprochenen Freiheit ist teuer, sehr sehr  teuer.

Doch nicht bei jedem hat der Trick „ Gib mir Deine Seele, und ich werde Dir die Freiheit schenken“ funktioniert, denn eine Menge Ex- Mitglieder haben gemerkt, dass diese Freiheit, die verkauft wird…….gar keine Freiheit ist.

Und genau diese Ex-Mitglieder haben sich wie ein Pitbull festgebissen und lassen nicht mehr los. Immer mehr Mitglieder reißen sich los, und holen sich ihre Seele wieder zurück, denn sie haben gemerkt, dass diese Kirche überhaupt keine Macht hat mit ihren gelben Zettelchen und ihren ewigen dummen Drohungen. So auch die vor kurzem ausgetretene Schauspielerin Leah Remini. Auch sie hatte die Nase voll, zahlen zu müssen, für die Kirche immer da sein zu müssen, usw.,…….um dann was………..beschimpft zu werden, gerupft zu werden, keine Antworten auf die Fragen zu bekommen, die man gestellt hat, auf die man aber ein Anrecht hat, weil man ein Mitglied ist, und weil man mit seinem Geld den Laden die ganzen Jahre am Laufen gehalten hat. DESWEGEN !

Auch Leah hat gemerkt, das hinter dem ganzen „ WENN DU DUMME FRAGEN STELLST, WERDEN WIR DIR KEINE ANTWORT GEBEN“ nur eine kleine verängstigte Kirche steht, die nur noch mit ihren Lügen das ganze Karussell zum Drehen bringt. Doch Wahrheit und Freiheit zu predigen, um dann Lügen und Gefangenschaft zu geben, ist nicht das, was Leah und die ganzen anderen wollten.

Und siehe da, schon gehen die guten und braven Mitglieder auf die Barrikaden, und finden es wieder uhhhhhhhhhh böseeee, das wieder eine raus ist aus ihrem kranken Spiel. Vielleicht haben sie Angst, dass sie jetzt noch mehr zahlen müssen, denn wer soll denn den ganzen Zirkus finanzieren, wenn immer mehr Leute gehen?

Kirstie Alley, die einstige Freundin von Leah WAR, rebellierte gleich am Anfang,

Die Welt

Aber SELBST…..hat sie nie mit Remini geredet, auch wenn sie eine gute Freundin war.

Auch Alley ist eine der Mitglieder die entweder so tun als wüssten sie nicht, was wirklich in der Kirche so vor sich geht, oder sie ist eine von denen, wo die Kirche gute Arbeit geleistet hat, um ihr auch das Letzte an Ehre zu nehmen. Man muss wohl damit übereinstimmen, dass es Mitglieder gibt, die lieber Augen, Mund und Ohren schließen, auch auf Kosten anderer.

Und da wir ja wissen, das die Scientology Kirche herumrennt und jedem erzählt, dass es die Zwangstrennung nicht gibt, und somit vertuscht, die Menschheit als dumm und naiv hinzustellen…..posten wir hier auch noch eine Artikel von Tony Ortega! (Auf Englisch)

Tony Ortegas Blog

Und um das Ganze abzurunden, lassen wir Karen de la Carriere erzählen, wie das so ist mit den Scientology Celebrities und ihrer so anständigen Kirche. (Auf Englisch)

Und als Kir(s)che auf der Torte noch dazu……. sendete einer unserer Schweizer Ex-Scientologen- Freunde unterm Radar noch eine Ideale-Org-Werbung, und zwar von der Ideale-Org in Rom. Die Staffs preisen hier, von dem was er uns geschrieben hat, die Gewinne, die man mit den Basics haben kann hoch an. Dazu natürlich die berühmten Statistiken von Miscavige ……vertikal und zielgerade IMMER nach oben gehend. Man wird schneller beim Studieren, man wird schneller im Auditing, geht schneller die Brücke hoch, in wenigen Worten, es expandiert mal wieder.

Nur in der Rom Org selbst scheint keiner die Basics studiert zu haben, denn der Kursraum zählt gerade mal 11 Personen, ohne den Supervisor, wobei man sagen muss, das 5,10,11 und Nr. 9 wahrscheinlich Staffs sind, die Nr. 9 hat nur schnell mal ein anderes Jäckchen drübergezogen, damit es nicht so auffällt. Aber wer schon mal Staff war, der weiß genau wie das läuft, wie oft man im Kursraum sitzen musste, damit die Fotos auch was werden.

Beim Betrachten dieses Bildes könnte natürlich auch leicht der Eindruck erweckt werden, das nur die Hälfte des VOLLEN Kursraums fotografiert worden wäre, doch die Antwort darauf kann man mit einer ganz leichten Frage beantworten. „Würde die Scientology Kirche sich einen vollen Kursraum entgehen lassen auf einem Foto, wenn es denn einen gäbe?“

Rom ideal org

Vertikal und zielgerade

UPDATE

Leah Reminis Schwester Nicole hat jetzt mal in  einem Interview Klartext geredet. Sie erzählt, wie es dazu kam, dass ihre Schwester Leah ausgestiegen ist, und was die Gründe dafür sind. Sie erzählt auch alles, was ihre Schwester Leah ihr so anvertraut hat, Situationen in der Scientology Kirche, was auf Tom  Cruises Hochzeit geschehen ist uvm. Sie können das ganze Interview auf Tony Ortegas Blog lesen. (auf Englisch)

Das  Interview mit Leah Riminis Schwester

Jedoch haben wir einige nach unserer Meinung nach pikante Leitsätze für Sie auf Deutsch übersetzt.

Die übersetzten Sätze haben wir für Sie in Rot geschrieben, und unsere Kommentare zu den einzelnen Sätzen haben wir, wie immer, in Blau gehalten. Vielleicht machen einige Sätze für Sie wenig Sinn, da sie aus dem Zusammenhang gezogen sind, aber glauben Sie uns, wenn Sie das komplette und sehr gute Interview lesen, werden Ihnen diese Sätze Sinn machen…….und wie sie Sinn machen werden!    

„Und sie sagt, Leah ist angewidert und enttäuscht, dass Kirstie und andere sie noch nicht mal angerufen haben, um rauszufinden, was los ist.“

Es kursierte herum, das Leah und Kirstie Alley zusammen geredet hatten bezüglich der Situation, und warum sie raus war, aber das war eine glatte Lüge, natürlich….kennen wir es anders aus der Kirche? Natürlich nicht!! Wie der Herr, so das Gescherr !!!!!

“Sie haben mich gefragt, dass ich die anderen Kinder ausspionieren soll“. (Sagt Nicole die selbst in der SO war)

„Du wurdest rekrutiert, um ein Spion zu sein? (Fragt Tony Ortega verwundert)

Wieso denn nicht, früh übt sich, und Übung macht den Meister

„Ich hatte eine Freundin, Suzy, die sagte, ich hätte Sex mit ihrem Freund gehabt. Nun, ich hatte nie Sex, bis ich Florida verließ. Aber sie wollten mich auf das RPF setzen“, sagt sie.“

“Als ich mich weigerte aufs RPF zu gehen ohne Grund, sagten sie “Dann bist Du raus, wir werden Dich declaren“, sagt sie.“

Drohen, drohen und noch mal drohen. Das ist die Methode, wenn man nicht pariert und anfängt, zu viele Fragen zu stellen. Aussteiger kennen das zu genüge. Aber das funktioniert wirklich nur am Anfang, und bei besonders naiven Scientologen. Denn eigentlich hat die Scientology Kirche so viel Macht wie eine Ameise, wenn sie vor einem Berg steht.

“Ich sagte ihnen, ich lasse mich nicht für etwas bestrafen, was ich nicht getan habe. Sie verhörten mich, schrien mir ins Gesicht, als wäre es im Fernsehen. „ Du weißt, Du hattest Sex! Komm zu Dir!“ Sie schrien und schrien”.

Das ist die Scientology Kirche mit ihrer ach so gestörten Neigung herauszubekommen, ob man, oder ob man nicht.

Bähhhh von Berlinern Ex –Mitgliedern wissen wir auch, das man das mit ihnen gemacht hat, als die Ideale Org eröffnet wurde. Einige wurden sogar gefragt, WIE mit WEM und ob sie dabei Oralverkehr gehabt hatten. Die Inquisition muß ein Honigschlecken gewesen sein damals, wenn man so sieht, was für Methoden die Scientology Kirche hat.

“Sie sagte, sie sah David Miscavige der ein bisschen zu vertraut mit seiner Sekretärin, Laurisse Stuckenbrock, war. Jede Scientology Führungskraft war betrunken und wie irre. Sie sagte (Leah), es war wie, wenn der Papst mit einer rummachen würde“.

Jetzt kann sich wohl jeder ausmalen, warum David Miscavige ständig nach sexuellen Vergehen suchen lässt, die ANDERE begangen haben. Oder warum man ständig danach gefragt wurde in Sec Checks, ob man Alkohol getrunken hat!

Sie wußte, sie werden versuchen, dass jeder sich von ihr trennt. Unsere Mutter ist OT8 und Cl.V!-Auditor. Es war nicht einfach für sie, zu entscheiden, mit Leah die Kirche zu verlassen. Aber sie hat es getan, alle von uns haben es getan,“ sagt Nicole.

Gut für Euch Familie Remini, gerade nochmal so die Kurve gekriegt! Oder wie man so schön sagt. „Dem Teufel von der Schippe gesprungen

Natürlich, wie immer, hat die Kirche schon darauf reagiert, und NATÜRLICH WIE IMMER……ist alles GELOGEN, UND EINFACH NICHT WAHR…….

Dies ist ein weiterer Grund, warum die Kirche auch weiterhin angegriffen werden wird!!

Wie sagte LRH so schön „ Wenn ein Problem sich nicht lösen lässt, ist immer eine Lüge enthalten“

 Tja bei der Scientology Kirche sind es doch ein paar mehr als nur eine!!

_________________________________________________________

Wenn Sie Fragen haben bezüglich Zwangs – Trennung, oder wenn Sie als Aussteiger in einer Scientologen Firma arbeiten und deswegen gekündigt werden, oder schikaniert und diskriminiert werden, oder Sie in der Öffentlichkeit verunglimpft werden seitens der Scientology-Kirche, dann schreiben Sie uns bitte, denn unser Anwalt, mit dem wir eng zusammen arbeiten, wird Ihnen Ihre Fragen fachgerecht beantworten und Ihnen raten, was Sie diesbezüglich tun können.

DIE NEUE INQUISITION DES LEITENDEN DIREKTORS KIRSTEN A. AUS BERLIN

AKTUALISIERUNG 13.09.12 : SEIT DIESEM ARTIKEL HABEN WIR ZWEI NEUE eMAILs BEKOMMEN VON WEITEREN MITGLIEDERN AUS BERLIN, LEIDER ANONYM, MIT WEITEREN DATEN ÜBER DIE MOMENTANE SITUATION DORT. NUR HEUTE HATTEN WIR BIS 13:30 UHR  345 EINGÄNGE, LEIDER NICHT SOVIELE KOMMENTARE DAZU. WIR WÜRDEN UNS ÜBER MEHR FREUEN.

______________________________________________________

Eigentlich hatten wir einen anderen Artikel für heute bereitgestellt, doch vor ein paar Tagen erreichte uns eine Email eines Mitglieds der Scientology Kirche Berlin. Diese Email war schon fast ein Hilferuf. Natürlich haben wir uns darum gekümmert, und haben via  Email   Kontakt mit der Person aufgenommen.

Hier ein paar einzelne Auszüge dieser sehr langen Email, die wir in blau geschrieben haben. Natürlich werden wir diese Email nicht komplett drucken, da man sonst ersehen könnte, wer diese Person ist. Wir haben es versprochen, es nicht zu tun, und daran halten wir uns auch. Das rot Geschriebene sind unsere Kommentare dazu.

***Ich glaube es einfach nicht. Wir werden in die Org gerufen wie die Tiere zum Schlachthof,…wir müssen dorthin gehen, damit wir gefragt werden, ob wir mit verschiedenen Personen, die “ angeblich “ gegen die Org sind, Kontakt haben. ***

Das ist leider nicht nur in Berlin so, sondern es ist in den letzten Jahren eine verstärkte Praktik der Scientology Organisation, sich von alten, guten, selbstbestimmten Mitgliedern, die zu viele Fragen stellen, zu entledigen.

*** Bei einigen Publics waren sie wohl auch deswegen zuhause. Einem anderen Public  haben sie das SP Declare von Stefanie Burmeister (ex Top Cl V Grad. Auditor Hamburg) gezeigt, und verlangt, oder besser gesagt ans Herz gelegt, zu disconnecten (zwangstrennen in diesem Fall).***

Das scheint wohl die neue Aufgabe einer Miscavige Organisation geworden zu sein. Er hat wohl in den ganzen Organisationen seine Klone erschaffen, die genau das tun, was er tun würde. Für David Miscavige ist es auch nichts außergewöhnliches, denn er selbst hat auch kein Interesse an Freundschaften, geschweige denn an Familie. Seine Frau Shelly Miscavige ist schon seit ein paar Jahren spurlos verschwunden. Sein Bruder Ronnie Miscavige ist schon vor Jahren raus, und hat keinen Kontakt mehr zu seinem Bruder David. Kurz danach war seine Nichte (Tochter von Ronnie Miscavige) Jenna Miscavige jetzt Hill, wohl der gleichen Meinung, das es nicht mehr tragbar sei, die Organisation ihres Onkels weiterhin zu unterstützen. Und vor einigen Wochen hat David Miscaviges Vater, Ron Miscavige Senior, genau dasselbe gemacht!

*** Der ED (Executive Director) Kirsten A. spielt sich auf, als wäre sie von der Gestapo. Es kommt mir wirklich so vor, wie eine ethnische Säuberung ……..die, die nicht mit Allem übereinstimmen, werden entfernt, diejenigen, die die Klappe halten, und alles machen und keine nicht Übereinstimmung haben, die dürfen bleiben!***

Die Zeit, wo selbstständige Auditoren und Clears und Saint Hill Organisationen gemacht wurden, ist wohl schon lange beendet.  Jetzt werden Feinde und gefügige Roboter geschaffen, am besten ohne einen Funken Emotion.

***. Das geht so weit, das sie auch in das Privatleben der Mitglieder „herumpfuschen“. Z.B. langjährige Freundschaften gehen zu Bruch, Freundschaften die schon über 20 Jahre gehalten haben, werden ohne große Begründung einfach abgeschnitten.***

Wie heißt diese Technologie? Eine Sache ist gewiss, es ist nicht Scientology!!! Das HCO PL (Hubbard Kommunikationsbüro  Richtlinienbrief) werden sie wahrscheinlich vergebens suchen, denn es wurde dafür gesorgt, dass dieser Richtlinienbrief von der Bildfläche verschwindet.

***Auf dem Flur in der Org (Berlin Org) bekam ich mit, wie ein anderer Scientologe angesprochen wurde, dass, wenn seine Mitarbeiterin nicht in die Org kommen würde, er sich am besten von ihr trennen sollte.***

Auch hier fragen wir uns, was ist das für eine Technologie? Wir kennen nur diese:

 „Schlechte Tech macht es fast unmöglich, PCs oder Studenten hereinzuholen.”

(HCO PL 29. Mai 1961, Ausgabe I   Qualität und Verwaltung in Zentralen Organisationen)

***Der Mann einer Bekannten geht schon gar nicht mehr an das Telefon, wenn er die Nummer von der Org sieht, und in die Org gehen beide schon seit Jahren nicht mehr ***

„Die Öffentlichkeit bleibt scharenweise fern von Orgs, die die Technologie verändern.”

(HCO Executive Letter, 1. September 1964 Technische Vorträge von anderem Personal)

***Angst und Schrecken werden verbreitet. Das war schon so, als die ideale Org in Berlin damals eröffnet wurde, als die ganzen SO (Sea Org)- Leute da waren und Ethik- Interviews gegeben haben, und die Mitglieder zwangen, innerhalb von 48 Std. in die Org zu kommen, sonst wäre die Kacke am Dampfen. Das wurde besonders angewendet bei Leuten, die keine Mitarbeiter werden wollten.

Mir selbst sagte ein SO Mitglied, das, wenn ich nicht in die Org kommen würde, ich meinen weiteren Werdegang in Scientology vergessen könnte.  Und jetzt geht es weiter. Ich habe auf diesen ewigen Druck, den ich auch noch teuer bezahlen muss (mit Geld), keine Lust mehr. Ich möchte das nicht mehr, aber ich weiß nicht, was ich tun soll, ich will einfach nur weg. Scientology war für mich eine Insel, jetzt ist es fast zum Eingang in die Hölle geworden***

„Die  Leute aus der Öffentlichkeit HASSEN es wie die Pest, wenn IHNEN Dianetik und Scientology VERWEIGERT wird.”

(HCO PL 25. September 1972 Das Zurückgewinnen von Studenten und PCs)

 „Aber die Wahrheit ist, dass die Leute aus der Öffentlichkeit nur so lange bei Euch bleiben, wie Ergebnisse erzielt werden.

Sobald sie nicht erreicht werden, werden Bereiche verstimmt.”

HCO PL 26. Oktober 1971 Herabsetzungen der Technologie

Über Kirsten A. wissen wir nicht sehr viel, da wir sie nicht kennen. Doch scheint sie zum neuen Inquisitor geworden zu sein. Doch aus Teilen der restlichen Email können wir ersehen, das Selbstwichtigkeit bei Kirsten A., wie bei einigen anderen Mitarbeitern auch, doch sehr ausgeprägt sein muss.

 Was wir eigentlich nur über sie gefunden haben, sind verschiedene Berichte in Zeitungen, als ihre Kinder/Stiefkinder angeblich abgehauen sind, um die Sektenbeauftragte Ursula Caberta um Hilfe zu beten. Hier ein paar Auszüge aus einer der Zeitungen….. der Hamburger Morgenpost.

 ***So habe der 25-jährige Stiefbruder Sarahs der Sekte schon vor einiger Zeit den Rücken gekehrt. „Beide hatten deshalb die Sorge, dass ihnen der Kontakt untereinander verboten wird.“ Für das Mädchen sei der Bruder aber die wichtigste Bezugsperson.***

***Gemeinsam mit ihrem elf Jahre älteren Stiefbruder floh sie nach Hamburg. Für die Sekte eine große Blamage: Denn Sarah ist die Stieftochter von Kirsten A. der Berliner Direktorin der Scientology-Sekte.***

***Die Halbgeschwister haben ihren Ausstieg auch schriftlich formuliert: in einem Brief, den sie der Sekte zusandten. Die 14-Jährige soll geäußert haben, sie wolle ein selbstbestimmtes Leben ohne Scientology führen.***

Wie diese Situation damals ausgegangen ist wissen wir leider nicht, wir hoffen aber zum Guten. Aber eines wissen wir gewiss, Kirsten A. sollte eigentlich gelernt haben, wie schmerzhaft eine gezwungene Trennung sein kann. Doch scheinbar hat sie es doch nicht!

Zum Abschluss hier noch ein kleines Video von Tommy Davis (Pressesprecher der Scientology Kirche International), der mittlerweile auch verschwunden ist, indem er live im amerikanischen Fernsehen die Amerikaner, und eigentlich die ganze Welt, belügt, indem er sagt, es gibt keine Disconnection (Zwangstrennung in diesem Fall) in Scientology. Wahrscheinlich kennen Sie das Video schon, doch ist es immer wieder gut, die Lügen der “Kirche“ aufzufrischen.

Leider ist das Video nur auf Englisch, wir wollten es Ihnen aber deswegen nicht vorenthalten.

Haben sie noch einen schönen Tag mit Ihrer Familie, wenn Sie eine haben, denn wenn sie Scientologe sind der aufmüpfig ist, kann das schnell vorbei sein.

http://www.youtube.com/watch?v=ZoJ49RPnBUo