Schlagwort-Archive: berlin

DIE ZWEI GESICHTER EINER ORGANISATION

2 faces of

Anmerkung: Wir haben Veränderungen am Artikel vorgenommen und möchten noch ein Zitat hinzufügen:

Nimm Dich in acht vor denen die nichts zu tun haben, denn die wählen meist das falsche Angriffsziel  ( Gioachino Rossini)

 

In einem unserer letzten Artikel „Der Perfekte Spion“  schrieben wir über die wilden Reaktionen, die wir mit diesem Artikel ausgelöst hatten. Wir schrieben, dass wir einige nette und einige un-nette eMails bekommen haben, auf die wir nicht näher eingehen wollten. Doch dann stießen wir auf Mike Rinders Blog , auf einen Artikel über die Berliner Ideale Org. Dieser Artikel wurde von Chris, einem ehemaligen Staff aus der Berliner Org  verfasst, und war sehr interessant.  Wir haben uns natürlich auch die Kommentare dazu angesehen, und lasen sie alle.

Einer sprang uns direkt ins Auge, und zwar der von einem ex-staff (Name wurde gelöscht). Wir haben diesen Post für Sie übersetzt, damit auch die nicht so Englisch versierten unter uns verstehen können, was Andrea geschrieben hat. Vorher aber möchten wir doch eine der vielen Reaktionen  in Form von eMails veröffentlichen. Warum ausgerechnet diese?

Weil diese Email genau zeigt, wie blind und verantwortungslos Scientologen mit der Wahrheit, oder besser gesagt, mit dem Offensichtlichen umgehen. Dies steht genau im krassen Gegenteil zu dem was eigentlich diese Technologie bewirken soll. Hier können wir genau sehen wie die Technologie in den Kirchen zu reverse Scientology umgewandelt wird, und genau das Gegenteil bewirken soll. Diese Einstellung die unser Freund oder Freundin hier unten hat, ist genau der Grund, warum Scientology so angesehen wird, wie sie momentan in der Welt angesehen wird. Scientologen in den Scientology Organisations-Fallen lesen zwar auch Hubbards Materialien, doch lesen sie diese Materialien mit einem umgedrehten Gesichtspunkt.

Es wir dafür gesorgt, das die Wahrheit mit prunkvollen und mit Tamm Tamm ummantelten Lügen verhindert wird, es wird alles getan, um die die wirkliche Situation nicht zu  konfrontieren. Das ist das Spiel auf das man sich einlässt, wenn man die Türen einer Scientology Organisation öffnet.

                                             §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Hallo, meinen Namen möchte ich nicht sagen, Ihr sagt ja Euren auch nicht. Wichtig ist nur, dass ich der Scientology Kirche sehr verbunden bin, und ein überzeugter Scientologe bin, im Gegensatz zu Euch. Ich bin Staff in der Idealen Org Berlin, und bin sehr stolz einer zu sein. Nicht jeder ist dazu berufen, auch wenn das für Euch, wahrscheinlich abgedroschen klingt.

Ich habe mich in letzter Zeit gefragt, warum es so Menschen gibt wie Euch, die versuchen, alles zu zerstören. Technisch gesehen weiß ich es ja, doch rein menschlich machte es mir kein Sinn, warum Ihr versucht den Weg in die Freiheit zu zerstören. Ich dachte mir „ Gott ich bin hier und reiße mir den Ar…. auf, damit jeder die Möglichkeit hat frei zu sein, und die versuchen alles zu stoppen.“  Ich habe eine Antwort für mich gefunden. Es ist eine normale Sache, dass es Menschen gibt, die nicht wollen, das andere in Freiheit gelangen, deswegen war es für mich so schwer zu verstehen, weil ich es nicht als normal angesehen habe. Ok, es gibt Euch, Ihr seid diejenigen, die auf Teufel komm raus versuchen andere zu stoppen. Das ist Eure Natur, dazu seid Ihr bestimmt, das ist alles was Ihr im Leben könnt. So gesehen ist es wirklich für uns hier auf der anderen Seite, kein Problem!!!!!! Tut Ihr mal schön das, was Euch implantiert wurde, wir tun das andere!!!!!!

Leider aber muß ich Euch aber mitteilen, dass Ihr eine sehr, sehr schlechte Arbeit macht. Dennnnnnn, es läuft genau anders herum als Ihr es geplant habt. Die Menschen sind interessiert an unserer Idealen Org, sie möchten wissen was Scientology ist. Seitdem einige gegangen sind und gegangen wurden, die hier auf Eurem Blog rumgeistern und Lügen erzählen, da sie ja ihr Benehmen rechtfertigen müssen, läuft es noch besser.

 Es ist sehr einfach geworden! Keine Gegenabsichten mehr zu haben, wirkt wahre Wunder. Unser ED ist seit langem sehr UPSTATE, die Vorbereitungen für die kontinuierliche Expansion laufen auf Hochtouren. Es ist eine fantastische lockere Stimmung in der Org, die es vorher nie gab. Eine Ideale Org nach der anderen öffnen WELTWEIT ihre Tore, für Menschen, die sich von Euresgleichen nicht beeinflussen lassen. Deutschland hat zwei Ideale Orgs, und die nächste ist im Anmarsch. Immer mehr Menschen möchten die Brücke hochgehen. Flag produziert Clears und OTs am laufenden Band….usw usw. Ich könnte Stunden weitermachen, doch ist mir meine Zeit zu kostbar, um sie hier zu vergeuden. Ich habe gesagt was ich sagen wollte, zu mindestens die nette Version. Ich bin Euch nicht böse, denn ich weiß, das ein Wesen im Grunde gut ist, und wenn er anfängt böse zu werden, stoppt er sich langsam aber sicher selbst. Deswegen mach ich mir mal überhaupt keine Sorgen. In diesem Sinne frohes Scheitern.

                                                  §§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

“ Ich möchte zu Ihnen über Konfrontieren sprechen. Und wenn Sie über Erfahrung sprechen, dann müßen Sie zwangsläufig auch über Konfrontieren sprechen. Das ist ziemlich offensichtlich, nicht wahr? Sie können etwas nicht inspizieren, wenn Sie nicht bereit sind, es zu konfrontieren. “ 

“ Wenn Sie bei einer Person Bereiche der Wahrheit verwischen und wenn Sie sagen: „ Du darfst diesen Bereich der Wahrheit  nicht inspizieren“, dann wird diese Person umso viel weniger wahr. Verstehen Sie, was ich meine? Sie ist in dem Maß weniger eine Wahrheit, weil sie diesen Bereich von Wahrheit hier drüben nicht sein oder erfahren kann, verstehen Sie?“

LRH, Vortrag gehalten am 23.Juni.1960 über Konfrontieren

Der ex-Berlin Staff (Name wurde gelöscht ) schrieb :

Sommer 2009 wurde ich von der  Idealen Org Berlin auf Staff rekrutiert.3 Rekrutier waren in meinem Haus, 50 km entfernt von Berlin, und plünderten meinen Kühlschrank für ca. 1 Woche. Am Schluß habe ich mich bereit erklärt, nachdem ich viele Fragen gestellt hatte, es zu versuchen.

Frage: „Werden wir genug Gehalt bekommen, um zu überleben?“

Antwort: „Du wirst genug bekommen, um zu überleben, vielleicht mußt Du ein wenig moonlighten für die Miete“.

Fakt: Das Staffpay war Null bis 30 Euro für einen Officer, der in Affluence ist. 50 Euro Weihnachts-Bonus. Das Staffgehalt war jedoch nicht mal ausreichend für Verkehrsmittel und für die Reinigung der Uniform. Wir mußten im Sommer in der CF (Zentralakten-Einheit) sehr schwitzen, da die Aircondition abgestellt wurde-sie war zu teuer. Ich habe 18 Kg in einem Jahr an Gewicht verloren.

Frage: „Wird es jemanden geben, der mein Assist-Programm  weiterführen wird?”

Antwort: „Natürlich, wir kümmern uns um unsere Staffs“.

Fakt: Das Assist-Programm wurde nicht weitergeführt, stattdessen bekam ich Abwertungen auf mein Clear-sein (ein Clear dramatisiert keine Somatiken!), als ich auf mein Assist bestand. Manchmal bekam ich  ein oder zwei Assists, welche die Somatiken nur aktivierten, und ich hatte den Schmerz für 1 Woche. Nach 2 Jahren habe ich auf meine Kosten einen Feld-Auditor engagiert.

Frage: „ Werde ich einen Spezial-Stundenplan bekommen, da ich eine Behinderung habe, und deshalb die normale Hausarbeit mich mehr Zeit kostet?“

Antwort: „Natürlich“.

Fakt: Ich habe meinen Stundenplan erfolgreich bewältigt, aber dann wurde ich dazu gezwungen, mich entweder für den Day- oder für den Foundation-Stundenplan zu entscheiden. Mir wurde gesagt: „Du bist unter den gleichen Bedingungen hier, wie wir alle!“ Und ich dachte sofort: „Es ist die Bank, die sagt, dass die Gruppe alles ist, und das Individuum nichts“.

Frage: “Werden wir Materialien im Vorrat haben, damit die Produktion weitergehen kann?”

Antwort: „Du füllst am Ende der Woche das Formular aus“.

Fakt: Wir mußten sogar nur für einen Stift kämpfen. Es gab kein weißes Papier, nur billiges Notizpapier, was übrig geblieben war von Testdrucks, einseitig bedruckt. Du brauchst Tesafilm? Oder einen Marker? Dann gab es noch nicht mal mehr Notizpapier. Ich bekam das Papier für meinen Posten von einem Public, der das Papier in einer Universität gesammelt hatte. Ich war AdressO, und mußte Akten erstellen für die neuen Buchkäufer. Nun, ich habe sie mir in Handarbeit aus alten Boxen oder alten Werbezettel kreiert. Computer! Als ich in dem Büro anfing gab es 11 funktionsfähige Arbeitsplätze. Als mein Vertrag abgelaufen war, funktionierten nur noch 4. Kein Zuständiger für das Netzwerk, kein Geld für Ersatzteile, die Einheiten liefen seit der Eröffnung auf dem Minimum an Wartung. Um upstat zu sein, brachte ich manchmal sogar meine eigenen Akten, Druckerpatronen und Papier auf meine Kosten mit.

 Frage: “Wird viel Co-Auditing gemacht?”

Antwort: „Ja, wir haben jede Woche viele Abschlüsse“.

Fakt: Viele Staffs haben seit Jahren noch nicht mal die Objektiven abgeschlossen.

Frage: „Habe ich kompetente Ansprechpartner dort?“

Antwort: Die meißten Staffs sind voll ausgebildet auf ihren Posten“.

Fakt: Ich habe keinen direkten Vorgesetzten gehabt, sodass es Befehle von überall gab. Während meinen 2 ½ Jahren habe ich keine Senior-Execs wie ED, OES, PES, Qual Sec oder DAS auf Kurs gesehen.

Ich könnte die Liste der Lügen immer weiter führen. Als ich in Berlin ankam, mein erstes Staffmeeting hatte, und die Stats sah, mußte ich meine Tränen unterdrücken wegen diesem niedrigen Range, indem sie sich befanden. Um mich selbst vor einer übermäßigen Überrestimulierung zu wahren, dachte ich mir, nun, es gibt viel zu tun, deshalb bin ich hier. Ich habe ziemlich viele Linien etabliert als ich da war, aber das ganze System ist dazu verurteilt, zu scheitern. Es ist nicht deine Aufgabe, deinen Posten zu kreieren. Stattdessen folgst du Programmen wie ein Roboter. Das ist kein Spaß!

 Die Org war so unterbemannt, dass viel Produktionszeit für All-Hands benutzt wurde: Briefe schreiben, Buchverkauf, Zettelverteilung, Call-Ins für Veranstaltungen, Vorbereitungen für einen Event, etc.und natürlich die Reinigung: Gott sei Dank ist die ideale, erwerblose Berlin Org eine saubere Org, außer in den Bereichen, in denen keine Publics sind, besonders die Staff-Kantine (Mäuse, Fliegen, schimmelige Essensreste, Essensrückstände im Kühlschrank, schmutziges Geschirr, überfüllte Mülleimer, fettige und verkrustete Oberflächen).

Schlussfolgerung: Alles nur Show, keine Substanz

                                                             ________________

„Sie können dies testen. Sie können hinausgehen und das Auto eines Mannes anschauen und Sie werden herausfinden, dass es einen verbeulten vorderen Kotflügel hat. Das Auto macht einen schmutzigen-unglücklichen Eindruck und ist technisch gesehen in keinem sehr guten Zustand.“

„ Nun mit anderen Worten, die Pflege von physischen Dingen und Beitzgegenständen oder dem physikalischen Universum verschlechtert sich in dem Maße, wie man die Tonstufen herunterfällt. Wenn  Sie unter 2,0 hinunterkommen, beginnt der Bandbereich, wo Dinge zu Bruch gehen und so weiter. Hier ist Zerstörung am Werk.“

Vortrag vom 15.August.1951 „Die Tonskala“

 _______________________________________________________

Wenn Sie Fragen haben bezüglich Zwangs – Trennung, oder wenn Sie als Aussteiger in einer Scientologen Firma arbeiten und deswegen gekündigt werden, oder schikaniert und diskriminiert werden, oder Sie in der Öffentlichkeit verunglimpft werden seitens der Scientology-Kirche, dann schreiben Sie uns bitte, denn unser Anwalt, mit dem wir eng zusammen arbeiten, wird Ihnen Ihre Fragen fachgerecht beantworten und Ihnen raten, was Sie diesbezüglich tun können.

Advertisements

WENN LÜGEN EIN SCHÖNES GESICHT BEKOMMEN

 
ffffffff
 
 
 
 
Sabine W. Präsidentin der Scientology Kirche Berlin postete kürzlich auf ihrem Facebook Account den folgenden Text:
                                                                
                                                                    §§§§§§§§§
 
Weltweit pflegen führende Mitglieder der Scientology Kirche freundschaftliche Beziehungen zu Mitgliedern aller Weltreligionen, auch zur Katholischen Kirche. Aus der Sicht eines Scientologen gibt es keinen Grund, den Glauben einer anderen Person nicht zu respektieren. Die meisten Religionen sind sich in einigen Grundprinzipien ähnlicher als es ihnen bewusst sein mag. Daher besteht kein Grund zu Feindschaften. Es war überaus klug, jetzt die nötigen Schritte zu unternehmen, damit die Schmutzkampagne einiger Fanatiker nicht weiterhin auf dem Rücken eines Kindes ausgetragen wird. (bezieht sich auf katie holmes und tochter)
 
                                                                  §§§§§§§§§
 
Nun es wäre schön, wenn es auch so wäre, denn die Realität, die auch sie kennt, ist eine ganz andere. Entweder ist Sabine W. eine weitere Marionette im Spiel des David Miscaviges, oder sie ist sich voll bewusst und fördert und unterstützt ein kriminelles menschenverachtendes System. Es wäre nichts Neues, denn die Geschichte ist voll von Menschen die dies getan haben.
Wer mit dem Lahmen läuft, wird selbst bald lahmen.
 
 
 
 
________________________________________________________

Wenn Sie Fragen haben bezüglich Zwangs – Trennung, oder wenn Sie als Aussteiger in einer Scientologen Firma arbeiten und deswegen gekündigt werden, oder schikaniert und diskriminiert werden, oder Sie in der Öffentlichkeit verunglimpft werden seitens der Scientology-Kirche, dann schreiben Sie uns bitte, denn unser Anwalt, mit dem wir eng zusammen arbeiten, wird Ihnen Ihre Fragen fachgerecht beantworten und Ihnen raten, was Sie diesbezüglich tun können.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

DIE IDEALE ORG BERLIN IST OFFEN FÜR FRAGEN

Wir bekamen eine anonyme Email von dem gleichen anonymen  Absender, der uns letztens ein paar Daten zu unserem Artikel https://indipendology.wordpress.com/2012/09/11/die-neue-inquisition-des-leitenden-direktors-kirsten-a-aus-berlin/ gesendet hat.

Wir würden gerne den Anhang, der uns mitgesendet wurde, hier auf unserem Blog veröffentlichen, da wir auch ein paar Fragen hätten an Sabine W. und Rene S.

Leider sind wir zu weit weg, und es ist für uns schwierig, diesen Abend selbst zu besuchen. Gerne hätten wir es gemacht, zumindest einer von uns, und hätten dort Vorort unsere Fragen direkt gestellt, da ja Sabine W.so freundlich war, die Presse und die Öffentlichkeit auch einzuladen.

Deswegen stellen wir sie hier auf unserenm Blog. Und wenn wir schon dabei sind stellen wir auch die Fragen noch mal, die Wolfgang Keller, Class VIII Auditor, RTC gestellt, jedoch leider nie beantwortet bekommen hat. Im Gegenteil, als er diese Fragen zum ersten Mal gestellt hatte, haben seine eigene Frau und seine eigenen Kinder einen Wissensbericht über ihn geschrieben und nach Flag geschickt. Daraufhin, weil er diese Fragen gestellt hat, hat er ca. 100.000,- $ an Sec Checks zahlen müssen.

Die Einladung der Kirche :

Hintergrundgespräch mit Sabine W.

 WANN: Donnerstag, den 27. September 2012, 19:30 Uhr

 WO: Scientology Kirche Berlin e.V., Seminarraum, 2. Stock

 

 

Liebe Scientologen,

und solche, die es werden möchten,

In regelmäßigen Abständen überfluten wilde Gerüchte und Anekdoten die Medien und zunehmend das Internet in Blogs, via Facebook und E-Mail. Manchmal lassen sich diese als „frei erfunden“ leicht einordnen, manchmal jedoch nicht. Oft fehlt einem der Hintergrund, die Zusammenhänge und korrekte Informationen.

 Immer wieder stoßen wir auf die – für uns verrückte – Idee, man könne solche Themen mit der Kirche nicht besprechen. Dies ist vollkommen falsch, war es immer und wird es immer sein.

 IHR KÖNNT UNS ALLES FRAGEN!(  Das glauben wir nicht so ganz, aber wir sind guter Dinge )

Das gilt für die allgemeine Öffentlichkeit, für Journalisten und natürlich erst recht für unsere eigenen Mitglieder.

 Deshalb haben wir uns kurzfristig entschieden, für Interessierte mit Frage-Zeichen im Hinterkopf eine Frage-Stunde einzurichten.

 Bitte informiert all jene, denen solch ein Hintergrundgespräch vielleicht helfen würde und leitet diese Mail entsprechend weiter.

 Über eine Anmeldung würden wir uns freuen.

 Bis dahin, alles Liebe,

 Sabine W.

Büro für öffentliche Angelegenheiten

und René S. HCO Berlin

Und hier unsere Fragen ?

  1. Wieviele Clears und OTs wurden in den letzten 10 Jahren in der Berlin Org gemacht?
  2. Wieviele Auditoren wurden in den letzten 10 Jahren ausgebildet?
  3. Warum darf man im Auditing nicht David Miscavige als PTS Item angeben?
  4. Warum wird nicht offengelegt, was mit unserem Geld, welches wir in die IAS bezahlt haben, passiert? Oder für was es benutzt wird?
  5. Wo sind die ganzen RTC Executives/Führungskräfte ?
  6. Warum werden die Spendenbeiträge für Auditing nicht per LRH Policy erhoben?
  7. Wie kann es sein, das die Materialien jede 10 Jahre circa neu herausgegeben werden, obwohl in der KSW Serie 1 steht unter Punkt 1.“ Die Korekte Technologie haben“…  „Eins ist getan worden“ und das schrieb LRH am 7-Feb-1965

 

Das war’s erst mal für unsere Fragen, obwohl wir noch unzählige hätten. Jetzt noch schnell Wolfgang Kellers Fragen, hier der Link dazu. Wir bitten um Verständnis, das die Fragen auf Englisch sind.

 

Hier Wolfgangs Fragen: http://markrathbun.files.wordpress.com/2012/09/questions-to-rtc.pdf

Wir bedanken uns schon im Voraus bei Sabine W. und Rene S. für die Antworten.

Das Indipendology Team

DIE NEUE INQUISITION DES LEITENDEN DIREKTORS KIRSTEN A. AUS BERLIN

AKTUALISIERUNG 13.09.12 : SEIT DIESEM ARTIKEL HABEN WIR ZWEI NEUE eMAILs BEKOMMEN VON WEITEREN MITGLIEDERN AUS BERLIN, LEIDER ANONYM, MIT WEITEREN DATEN ÜBER DIE MOMENTANE SITUATION DORT. NUR HEUTE HATTEN WIR BIS 13:30 UHR  345 EINGÄNGE, LEIDER NICHT SOVIELE KOMMENTARE DAZU. WIR WÜRDEN UNS ÜBER MEHR FREUEN.

______________________________________________________

Eigentlich hatten wir einen anderen Artikel für heute bereitgestellt, doch vor ein paar Tagen erreichte uns eine Email eines Mitglieds der Scientology Kirche Berlin. Diese Email war schon fast ein Hilferuf. Natürlich haben wir uns darum gekümmert, und haben via  Email   Kontakt mit der Person aufgenommen.

Hier ein paar einzelne Auszüge dieser sehr langen Email, die wir in blau geschrieben haben. Natürlich werden wir diese Email nicht komplett drucken, da man sonst ersehen könnte, wer diese Person ist. Wir haben es versprochen, es nicht zu tun, und daran halten wir uns auch. Das rot Geschriebene sind unsere Kommentare dazu.

***Ich glaube es einfach nicht. Wir werden in die Org gerufen wie die Tiere zum Schlachthof,…wir müssen dorthin gehen, damit wir gefragt werden, ob wir mit verschiedenen Personen, die “ angeblich “ gegen die Org sind, Kontakt haben. ***

Das ist leider nicht nur in Berlin so, sondern es ist in den letzten Jahren eine verstärkte Praktik der Scientology Organisation, sich von alten, guten, selbstbestimmten Mitgliedern, die zu viele Fragen stellen, zu entledigen.

*** Bei einigen Publics waren sie wohl auch deswegen zuhause. Einem anderen Public  haben sie das SP Declare von Stefanie Burmeister (ex Top Cl V Grad. Auditor Hamburg) gezeigt, und verlangt, oder besser gesagt ans Herz gelegt, zu disconnecten (zwangstrennen in diesem Fall).***

Das scheint wohl die neue Aufgabe einer Miscavige Organisation geworden zu sein. Er hat wohl in den ganzen Organisationen seine Klone erschaffen, die genau das tun, was er tun würde. Für David Miscavige ist es auch nichts außergewöhnliches, denn er selbst hat auch kein Interesse an Freundschaften, geschweige denn an Familie. Seine Frau Shelly Miscavige ist schon seit ein paar Jahren spurlos verschwunden. Sein Bruder Ronnie Miscavige ist schon vor Jahren raus, und hat keinen Kontakt mehr zu seinem Bruder David. Kurz danach war seine Nichte (Tochter von Ronnie Miscavige) Jenna Miscavige jetzt Hill, wohl der gleichen Meinung, das es nicht mehr tragbar sei, die Organisation ihres Onkels weiterhin zu unterstützen. Und vor einigen Wochen hat David Miscaviges Vater, Ron Miscavige Senior, genau dasselbe gemacht!

*** Der ED (Executive Director) Kirsten A. spielt sich auf, als wäre sie von der Gestapo. Es kommt mir wirklich so vor, wie eine ethnische Säuberung ……..die, die nicht mit Allem übereinstimmen, werden entfernt, diejenigen, die die Klappe halten, und alles machen und keine nicht Übereinstimmung haben, die dürfen bleiben!***

Die Zeit, wo selbstständige Auditoren und Clears und Saint Hill Organisationen gemacht wurden, ist wohl schon lange beendet.  Jetzt werden Feinde und gefügige Roboter geschaffen, am besten ohne einen Funken Emotion.

***. Das geht so weit, das sie auch in das Privatleben der Mitglieder „herumpfuschen“. Z.B. langjährige Freundschaften gehen zu Bruch, Freundschaften die schon über 20 Jahre gehalten haben, werden ohne große Begründung einfach abgeschnitten.***

Wie heißt diese Technologie? Eine Sache ist gewiss, es ist nicht Scientology!!! Das HCO PL (Hubbard Kommunikationsbüro  Richtlinienbrief) werden sie wahrscheinlich vergebens suchen, denn es wurde dafür gesorgt, dass dieser Richtlinienbrief von der Bildfläche verschwindet.

***Auf dem Flur in der Org (Berlin Org) bekam ich mit, wie ein anderer Scientologe angesprochen wurde, dass, wenn seine Mitarbeiterin nicht in die Org kommen würde, er sich am besten von ihr trennen sollte.***

Auch hier fragen wir uns, was ist das für eine Technologie? Wir kennen nur diese:

 „Schlechte Tech macht es fast unmöglich, PCs oder Studenten hereinzuholen.”

(HCO PL 29. Mai 1961, Ausgabe I   Qualität und Verwaltung in Zentralen Organisationen)

***Der Mann einer Bekannten geht schon gar nicht mehr an das Telefon, wenn er die Nummer von der Org sieht, und in die Org gehen beide schon seit Jahren nicht mehr ***

„Die Öffentlichkeit bleibt scharenweise fern von Orgs, die die Technologie verändern.”

(HCO Executive Letter, 1. September 1964 Technische Vorträge von anderem Personal)

***Angst und Schrecken werden verbreitet. Das war schon so, als die ideale Org in Berlin damals eröffnet wurde, als die ganzen SO (Sea Org)- Leute da waren und Ethik- Interviews gegeben haben, und die Mitglieder zwangen, innerhalb von 48 Std. in die Org zu kommen, sonst wäre die Kacke am Dampfen. Das wurde besonders angewendet bei Leuten, die keine Mitarbeiter werden wollten.

Mir selbst sagte ein SO Mitglied, das, wenn ich nicht in die Org kommen würde, ich meinen weiteren Werdegang in Scientology vergessen könnte.  Und jetzt geht es weiter. Ich habe auf diesen ewigen Druck, den ich auch noch teuer bezahlen muss (mit Geld), keine Lust mehr. Ich möchte das nicht mehr, aber ich weiß nicht, was ich tun soll, ich will einfach nur weg. Scientology war für mich eine Insel, jetzt ist es fast zum Eingang in die Hölle geworden***

„Die  Leute aus der Öffentlichkeit HASSEN es wie die Pest, wenn IHNEN Dianetik und Scientology VERWEIGERT wird.”

(HCO PL 25. September 1972 Das Zurückgewinnen von Studenten und PCs)

 „Aber die Wahrheit ist, dass die Leute aus der Öffentlichkeit nur so lange bei Euch bleiben, wie Ergebnisse erzielt werden.

Sobald sie nicht erreicht werden, werden Bereiche verstimmt.”

HCO PL 26. Oktober 1971 Herabsetzungen der Technologie

Über Kirsten A. wissen wir nicht sehr viel, da wir sie nicht kennen. Doch scheint sie zum neuen Inquisitor geworden zu sein. Doch aus Teilen der restlichen Email können wir ersehen, das Selbstwichtigkeit bei Kirsten A., wie bei einigen anderen Mitarbeitern auch, doch sehr ausgeprägt sein muss.

 Was wir eigentlich nur über sie gefunden haben, sind verschiedene Berichte in Zeitungen, als ihre Kinder/Stiefkinder angeblich abgehauen sind, um die Sektenbeauftragte Ursula Caberta um Hilfe zu beten. Hier ein paar Auszüge aus einer der Zeitungen….. der Hamburger Morgenpost.

 ***So habe der 25-jährige Stiefbruder Sarahs der Sekte schon vor einiger Zeit den Rücken gekehrt. „Beide hatten deshalb die Sorge, dass ihnen der Kontakt untereinander verboten wird.“ Für das Mädchen sei der Bruder aber die wichtigste Bezugsperson.***

***Gemeinsam mit ihrem elf Jahre älteren Stiefbruder floh sie nach Hamburg. Für die Sekte eine große Blamage: Denn Sarah ist die Stieftochter von Kirsten A. der Berliner Direktorin der Scientology-Sekte.***

***Die Halbgeschwister haben ihren Ausstieg auch schriftlich formuliert: in einem Brief, den sie der Sekte zusandten. Die 14-Jährige soll geäußert haben, sie wolle ein selbstbestimmtes Leben ohne Scientology führen.***

Wie diese Situation damals ausgegangen ist wissen wir leider nicht, wir hoffen aber zum Guten. Aber eines wissen wir gewiss, Kirsten A. sollte eigentlich gelernt haben, wie schmerzhaft eine gezwungene Trennung sein kann. Doch scheinbar hat sie es doch nicht!

Zum Abschluss hier noch ein kleines Video von Tommy Davis (Pressesprecher der Scientology Kirche International), der mittlerweile auch verschwunden ist, indem er live im amerikanischen Fernsehen die Amerikaner, und eigentlich die ganze Welt, belügt, indem er sagt, es gibt keine Disconnection (Zwangstrennung in diesem Fall) in Scientology. Wahrscheinlich kennen Sie das Video schon, doch ist es immer wieder gut, die Lügen der “Kirche“ aufzufrischen.

Leider ist das Video nur auf Englisch, wir wollten es Ihnen aber deswegen nicht vorenthalten.

Haben sie noch einen schönen Tag mit Ihrer Familie, wenn Sie eine haben, denn wenn sie Scientologe sind der aufmüpfig ist, kann das schnell vorbei sein.

http://www.youtube.com/watch?v=ZoJ49RPnBUo